Zur Person - FarbenSpiel

NEWSLETTER bestellen
Direkt zum Seiteninhalt
Infos zur Person
Zur Person:
Nach dem Medizinstudium mit Promotion war ich über 30 Jahre als Arzt, davon 26 als Hausarzt und Psychotherapeut, tätig. Ich bin verheiratet, habe 2 Kinder und eine Enkelin.
Der Maler: Es begann mit dem Stein.

Nach einem Kurs beschäftigte ich mich ab 2007 mit der künstlerischen Bearbeitung von Stein, fertigte Skulpturen und Reliefdarstellungen an. Wesentliche Erfahrungen waren dabei die Notwendigkeit mit dem Stein, seinen verschiedenen Härteabstufungen und Einschlüssen zu arbeiten. Gegen seine Grundstruktur die eigene Vorstellung umsetzen zu wollen endet in der Zerstörung. Auch erkannte ich, nach schmerzlichen Erfahrungen, wie wichtig es ist ein Werk zum rechten Zeitpunkt zu beenden.
 
Ab 2010 wendete ich mich dem Ton zu. Bei der Formung dieses Materials ist noch mehr in den Händen direkt spürbar. Motive waren u.a. Köpfe, Plastiken von Tieren oder kleine Szenen wie „der Leser“.
 
Seit 2019 widme ich mich der Malerei, Acryl auf Leinwand. Zunächst malte ich nach Bildern von bekannten Künstlern u.a. August Macke und Amadeo Modigliani um deren Farbgebung und Pinselführung autodidaktisch zu ergründen (Galerie 1).
 
Ich gestalte in verschiedenen Stilen und Techniken um mich auszuprobieren, weiter zu entwickeln und besser kennen zu lernen.
 
Neben realistischen Tier-, Blumen-, Portrait- und Landschaftsdarstellungen (Galerie 2-5) entstehen kubistische, mosaikartig gestaltete Werke und auch abstrakt anmutende Bilder (Galerie 6 und 7).
 
Zuletzt kam in der Technik auch der Spachtel zum Einsatz. Spachteln nur mit Farbe oder auch mit Spachtelmasse kombiniert, um betonte, reliefartige Konturen zu erzeugen (Galerie 7).

Intention: Das Bild als Begegnungsstätte

Im Bild begegnet der Maler zunächst sich selbst, den bewussten und unbewussten Anteilen. Kann das Bild den Betrachter berühren wird auch er seinen eigenen Anteilen, bewussten und unbewussten und denen des Malers begegnen. Dies kann bei beiden zu inneren Veränderungen führen. Meine Intention ist dass durch den Malprozess und das entstandene Bild bei mir und dem Betrachter innere Potentiale gefördert werden und die Selbstwirksamkeit in Bezug auf Freude erzeugen und empfinden und positive Beziehungsgestaltung zunimmt.

Meine erste größere Ausstellung fand 2022 in meiner Heimatgemeinde Teschenmoschel statt. Im Sommer 2023 waren meine Werke mehrere Wochen im historischen Rathaus in Meisenheim zu sehen. Diese Örtlichkeit ist auch im Sommer 2024 (18. Mai bis 16. Juni) Ort der nächsten Präsentation. Und von März bis Mai 2024 waren ausgewählte Bilder im Foyer der Sparkasse Rockenhausen ausgestellt. Bisher habe ich 2 kleine Farbbände mit meinen Bildern und dem Titel Farbenspiel im Bücherhütte-Verlag veröffentlicht.


Die vier Jahreszeiten
Tetralogie, Acryl auf Leinwand mit Spachtel und Pinsel, 4 Bilder im Format 80x60cm
  
An einem dunklen Novembertag folgte ich dem inneren Wunsch etwas Farbiges mit Spachtel und Pinsel zu malen.
 
Ich wählte rot-gelbe Farbtöne und folgte intuitiven Intentionen. Zum Kontrast zu den eher grob aufgetragenen Farben fügte ich einen weißen Kreis hinzu und zuletzt ebenfalls weiße Linien, mit diesem in Verbindung stehend. Als das Bild grob beendet war wirkte es auf mich und meine Frau „sommerlich“ und erhielt folgerichtig den Namen Sommer. Mit diesem Namen verband ich direkt das Thema „Vier Jahreszeiten“ und aus dieser Assoziation ergab sich der Wunsch auch die anderen Jahreszeiten in ähnlichem Stil und miteinender verbunden darzustellen.
 Nach dem hellen Sommer entstand zunächst der in braun-gelben Tönen gestaltete Herbst und danach der buntere grün-gelb-braune Frühling. Als letztes folgte der in weiß-blau-schwarzen Mischungen ausgeführte Winter.
Verbunden sind die vier 80 x 60 cm großen in Acrylfarbe gestalteten Jahreszeiten durch die Anordnung der Farbmuster und weiße schmale Bänder.  
Zurück zum Seiteninhalt